Mrz 172011
 

Mit unserer 2. Fotoreisegruppe hatten wir weniger Polarlichtglück, als bei der Februar-Tour. Zwar gab es fast jeden Abend Polarlicht, doch war die Fotografie recht ambitioniert: Im Wetterbericht auf Sturmlücken und Wolkenlücken hoffen, dann zwischen 2 Schneestürmen schnell aufbauen und in eisigem Starkwind das grüne Wunder zwischen Wolkenlücken einfangen. – Nach 6 Bildern Kamera einpacken, Beine in die Hand nehmen und über spiegelglatte Straßen ins Haus schliddern, und nach ner 1/2 h wieder raus.. Da wir fast jede Nacht beobachtet haben und sogar mit Wecker uns um 1 Uhr aus dem Bett quälten, weil da eine 1 stündige Wolkenlücke prognostiziert war, hatten wir auch in einer Wetterphase erfolg, wo andere nichts erjagt hätten. Hier eine kleine Auswahl meiner Lieblingsbilder:

Mrz 172011
 

Jede/r wünscht sich Sonnenschein, aber die Landschaftskulisse der Lofoten ist so grandios, dass ihr nicht mal Sturm und Regen etwas ausmacht. die Bilder werden dann halt einfach „anders“. Wer Schönwetterbilder wünscht, kann sich immer noch einen Reiseführer kaufen, aber diese Impressionen hier vergesse ich nie!       Zur Fotogalerie Lofoten bei Schlechtwetter

Mrz 012011
 

Hier ein paar meiner Lieblings Polarlichtfotos der letzten Woche (Fotografiert auf Gimsoy, Lofoten):

Mrz 012011
 

Hier eine kleine Bildauswahl von unserer ersten Polarlicht-Fotoreise. Im Februar waren die Lofoten ein echtes Wintermärchen unter einer dicken Schneeschicht…